Weihnacht

Aus Wikisancti
Version vom 1. Februar 2019, 16:47 Uhr von Annette (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weihnacht / Weihnachten / Christfest / Hl. Abend / Christmette:

Weihnacht ist die geweihte Nacht, in der Jesus Christus in Bethlehem geboren wird.
Weihnachten, das Christfest ist der 25. Dezember. Der Tag wird seit dem 4.Jh. gefeiert. Es ist der Festtag der Geburt Christi und der Tag der Winter - Sonnenwende. In das Dunkel strahlt die Geburt Jesus Christus, das wahre Licht.
In der russisch-orthodoxen Kirche feiert man Weihnachten in der Nacht 6./7.Januar!

Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Familie, denn Jesus Christus wird zum Vorbild für die Liebe: "Liebet einander, wie ich Euch geliebt habe", wird er später sagen. Die christliche Religion soll die Religion der Nächstenliebe werden.
Hl. Abend ist der 24. Dezember, der Tag und Abend vor der Geburt. Er ist noch ein Werktag, hat aber wegen der Bescherung mit Geschenken fast den ursprünglichen Festtag Weihnacht überholt.
Die Christmette wird in der Nacht von Hl. Abend auf Weihnacht gefeiert in der Stunde der Geburt des Christkindes.

Das Weihnachtsfest entstand Anfang des 4. Jh. als Reaktion auf das heidnische Fest den "Unbesiegten Sonnengottes".
Erste Darstellungen sind: das Christuskind in einer Krippe mit Ochs und Esel (Tiere).
Maria liegend, das Kind in der Krippe, Josef schlafend, manchmal mit Hirten. Manchmal wäscht eine Frau das neugeborene Kind.
Im 15.Jh. kommt der Stall (oft eine Ruine) in einer Landschaft dazu: das Kind liegt auf Stroh. Hirten eilen herbei, folgen dem Stern von Bethlehem und beten das Kind an. Engel können über dem Stall schweben und jubilieren.
Im 16. Jh. wird der Schwerpunkt auf das Licht gelegt: das Kind in der Krippe ist das neue, wahre Licht der Welt.
Um 1800 wird der Weihnachtsbaum modern. Eine immergrüne Tanne mit Lichtern und Geschenken steht symbolisch für den Neugeborenen: er schenkt uns das Licht und den Baum des Lebens.
Weihnachtsspiele entstanden schon im 11.Jh.
Eine erste Krippe mit Figuren soll Franz von Assisi 1223 im Wald bei Greccio aufgestellt haben.
Das Weihnachtsoratorium wird 1734 von Johann Sebastian Bach komponiert. Orchester, Chor und Solisten erzählen die Weihnachtsgeschichte durch die Musik.

Weitere Darstellungen: Weihnacht (Bilder)